Kurzfassung Dorfgespräche 1|5 mit Arno Zengerle, 28.01.2016

»Vision für eine Gemeinde«

Wildpoldsried ist eine finanzschwache Gemeinde im Oberallgäu (siehe Factbox), die vor der Entwicklung der Vision sich mit Alltagsproblemen beschäftigt hat. Die Gemeindemandatare machten sich vor 20 Jahren auf den Weg und formulierten in einer mehrtägigen Klausur den Entwurf einer Vision und somit eine Zielsetzung für die Gemeinde. Diese wurde mit der Bevölkerung breit abgestimmt, weiterentwickelt und finalisiert.

Factbox

Schwarzenberg
2.012    
26 km²
ca. 600
61

Wildpoldsried
Einwohner    2.650     
Fläche    21 km²
Arbeitsplätze    ca. 400
Landwirte    37

Die Vision wurde einstimmig in der Gemeindevertretung beschlossen. In Folge galt es, dieses Ziel mit den zur Verfügung stehenden Mitteln wirtschaftlich umzusetzen. Dieser einstimmige Beschluss ermöglichte dem Bürgermeister rasch zu agieren und die sich bietenden Chancen wahrnehmen zu können. Es wurde nicht mehr diskutiert sondern umgesetzt. Das bedeutete, dass Förderungen rasch abgeholt werden konnten, dass Forschungsprojekte in Höhe von € 12 Mio. passend zur Vision in die Gemeinde geholt wurden, dass strategische Partnerschaften eingegangen wurden. Zusätzlich haben sich vertrauenswürdige Bürger aus der Gemeinde der Vision angenommen und einzelne Projekte umgesetzt. € 40 Mio. haben die Bürger organisiert und selbst investiert. Die Gemeinde selbst hat nur € 1,5 Mio. hineingesteckt, jedoch viel Zeit für Koordination und Vertrauensbildung aufgewendet. Dadurch profitierten alle Bürger und Unternehmen im Dorf. So wurde z.B. eine Wohnanlage für Betreutes Wohnen von der Gemeinde angestoßen – gekauft wurden die Wohnungen dann von einzelnen Bürgern.

In Windkraftanlagen haben 500 Bürger eine Summe von € 10 Mio. investiert. Vereine haben auf öffentlichen Gebäuden Photovoltaik – Anlagen installiert und erhalten die jährlichen Erträge von bis zu € 30.000,- für ihre Jugendarbeit.

Durch die innovative Stimmung in der Gemeinde haben sich auch neue Firmen entwickelt, wie z.B. die Sonnenbatterie GmbH mit über 100 Mitarbeitern als mittlerweile Marktführer in diesem Bereich. Inzwischen hat sich auch ein internationaler„Energietourismus“ aus Australien, USA, China oder Brasilien entfaltet. Dieser Weg der Gemeindeentwicklung wurde mit zahlreichen Preisen belohnt und ausgezeichnet.

 

 

Download ausführliches Protokoll des Abends demnächst
Download Kurzfassung

Die gemeinsame Vision gab der Gemeinde Wildpoldsried die Möglichkeit zielorientiert zu arbeiten. Durch die Getragenheit in der Bevölkerung konnten viele Ziele schon früher als geplant erreicht werden. Außerdem stiftet eine breit getragene Vision Identifikation in der Gemeinde. Wildpoldsried wurde dadurch als kleine Kommune Vorreiter und Vorbild auf dem Gebiet der erneuerbaren Energien.

 

Nach den Ausführungen von Arno Zengerle wurde die Gelegenheit vom Publikum genutzt Fragen zu stellen und über verschiedene Aspekte und auch Schwierigkeiten in der Umsetzung der Vision zu diskutieren.

Während des Abends konnten Besucher ihre Visionen, Wünsche und Anregungen auf vorbereiteten Blättern einbringen und formulieren.

Kleiner Auszug aus den gesammelten Ideen:
•    Carsharing - auch mit Elektroautos
•    Bewusstseins-Bildung im Energiebereich
    und beim CO2-Verbrauch von Produkten
•    Leistbares Wohnen für Jung und Alt
•    Kapitalbeteiligung der Bürger: z.B. Jeder Bürger
    kauft eine Straßenlampe
•    Politik im Dialog mit der Bevölkerung, mehr
    Transparenz und Beteiligung
•    Belebung des Dorf(kern)es mit Respekt
    und im Einklang mit der Natur
•    Weiterentwicklung des Dorfes unter
    energiepolitischen Gesichtspunkten
•    Plätze für das Miteinander schaffen: Tango-Abende
    im Tanzhaus, Sinnesplätze an der Ache

 


Über Arno Zengerle

1von5.jpg

Zur Person: Arno Zengerle, 58 Jahre, ist Diplom-Verwaltungswirt (FH). Bereits seit 1996 ist er Bürgermeister der Gemeinde Wildpoldsried. Darüber hinaus ist Arno Zengerle seit 2009 energiepolitischer Sprecher der CSU Oberallgäu sowie von 2011-2013 stellvertretender Vorsitzender des Arbeitskreises Energie der CSU Bayern..

Wildpoldsried im Allgäu gibt sich den Titel „Energiedorf“. Unter dem Motto „Wildpoldsried, innovativ, richtungsweisend“ wird in Wildpoldsried seit 1999 unter Einbindung der Bürger ein ökologisches Profil für die Gemeinde erarbeitet, das sowohl regional, bayernweit und international ausgezeichnet wurde.

Gemeinde Wildpoldsried

Arno Zengerle beantwortet u.a. folgende 5 Fragen:

  • Was sind die Kennzeichen einer lebendigen Vision für die Gemeinde?
  • Wer ist Adressat einer erfolgreichen Vision?
  • Wie haben Sie es geschafft, dass die Bevölkerung "Ihrer" Vision gefolgt ist?
  • Wieviel kostet eine Vision, welchen Nutzen stiftet sie für eine Gemeinde, lohnt es sich?
  • Was sind die Rahmenbedingungen die beachtet werden müssen?